Wolfsspitz/Keeshond

Der Wolfsspitz ist die grösste und älteste Varietät des deutschen Spitzes,

mit einer grösse zwischen 43 und 55cm .

Der Wolfsspitz wird auch Keeshond genannt, sie gelten als die selbe Rasse, jedoch gibt es im Körperbau und Fell, kleine Unterschiede, zum Typischen Wolfsspitz.

 

 

Spitze bestechen durch ihr prächtiges Haarkleid. Als sehr auffallend gilt der Mähnenartige Kragen und die buschig behaarte Rute, die über dem Rücken getragen wird. Der Pflegeaufwand ist trotz dichtem, langem und abstehendem Fell nicht gross wie man zunächst denken könnte, wenn man diese Hunderasse sieht. Das Fell wird ungefähr 1 – 2x die Woche gebürstet, denn dank ihrer dichten Unterwolle haart der Wolfsspitz fast nicht.

Während des Fellwechsels der Hündinnen benötigt die Haarpflege Hormonbedingt jedoch etwas mehr Aufwand. Die losen Haare lassen sich gut ausbürsten.

 

Als Familienhund erlebe ich den Wolfsspitz als sehr geeignet. Er ist sehr leicht zu erziehen, sehr intelligent und was er einmal gelernt hat, bleibt ihm ein Leben lang. Die Rasse ist sehr aufmerksam, einfühlsam, immer treu, anhänglich und manchmal etwas übermütig ;-)

 

Sie haben ein natürliches Misstrauen gegenüber Fremden, kein Jagdtrieb und sind daher ideal für ihre Aufgabe als Wächter von Hof, Haus, Wohnung und Garten. Deshalb wird dem Spitz im Allgemeinen oft das "Kläffen" nachgesagt. Dies ist jedoch sehr einfach zu kontrollieren und letztlich wollen sie nur ihre Arbeit machen zu der sie ursprünglich gezüchtet worden sind. Sie können sehr gut mit anderen Tieren gemeinsam gehalten werden, was zu ihrer Sozialität gehört. Der Wolfsspitz geht auch sehr gerne Spazieren auch im Wald ohne Probleme, da er keinen ausgeprägten Jagdtrieb hat.

 

Kurz zusammengefasst: Der Wolfsspitz ist ein vielseitiger Allrounder, der als Familien-, Sport-, und Freizeitpartner sehr zu empfehlen ist!